Flüchtlinge reisen vermehrt auf Güterzügen ein. Nach der Blockade der Balkanroute suchen Flüchtlinge nach anderen Wegen, um nach Deutschland zu gelangen. Neuerdings nutzen sie wieder verstärkt Güterzüge aus Italien. Steckt eine neue Schleusertaktik dahinter?

Seit Oktober hat die Bundespolizei im Raum München 47 Migranten aufgegriffen, die illegal mit Güterzügen nach Deutschland gekommen sind. "Die illegale Einreise mit Güterzügen war zuvor eigentlich kein Thema mehr", sagte Bundespolizei-Sprecher Wolfgang Hauner. Seit dem 21. Oktober seien aber drei größere Personengruppen aufgegriffen worden. Allein am Dienstag entdeckten die Beamten 15 Migranten aus Eritrea, die von Italien aus in die Landeshauptstadt gekommen waren und über die Gleise liefen. Unter den 15 Migranten befanden sich vier Frauen.

Besonders im Fokus der Ermittler steht die Bahnstrecke von Verona über den Brennerpass nach München. "Wir glauben, dass Schleuser nun diesen alten Weg neu nutzen", sagte Hauner. Bereits in den Jahren 2000 und 2009 seien viele Menschen auf diesem Weg nach Bayern eingereist. Wegen der offenen Grenzen hätten die Flüchtlinge aber auf die gefährlichen Güterzüge als Transportmittel verzichtet. Nach Einführung der Grenzkontrollen könnten nun Schleuser wieder vermehrt auf diesen Weg zurückgreifen, mutmaßte Hauner.

Beratungen mit Italien und Österreich

"Die Bundespolizei führt nun Gespräche mit den Kollegen in Italien und Österreich", sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann am Rande einer Veranstaltung in München. Es müsse geprüft werden, inwieweit auch eine Kontrolle von Güterzügen an den Grenzen möglich sei. "Dabei geht es vor allem auch um die Sicherheit der Flüchtlinge, die sich auf den Güterzügen in Gefahr begeben", betonte der CSU-Politiker.

Bundesweit hatte die Bundespolizei im Oktober knapp 3500 illegal eingereiste Migranten an den deutschen Grenzen aufgegriffen, wie ein Sprecher in Potsdam mitteilte. Davon kamen 1701 über die Grenze zu Österreich. Wie viele davon deutschlandweit auf Güterzügen nach Deutschland gelangen, konnte die Bundespolizei nicht mitteilen. Im September hatte etwa gleich viele Migranten die deutschen Grenzen illegal überquert.

Fuente: DEUTSCHE WELLE, http://www.dw.com/de/fl%C3%BCchtlinge-reisen-vermehrt-auf-g%C3%BCterz%C3%BCgen-ein/a-36241045

Comentarios

Entradas populares de este blog

Esta mañana funcionarios del Servicio Agrícola y Ganadero (SAG) de Bío Bío fiscalizaron el ingreso de animales en la feria de ganado CAR Bulnes, acción que tenía como finalidad, verificar el correcto uso del Formulario de Movimiento Animal (FMA), documento obligatorio para el traslado de bovinos, equinos, ovinos, caprinos, porcinos y otras especies entre establecimientos pecuarios

Ministro de Relaciones Exteriores condena atentado en Manchester e informa que Cancillería activó Comité de Emergencia para atender consultas sobre compatriotas en esa ciudad

Senado: Instan a comprometer esfuerzos para la recuperación de infraestructura en la Región de Atacama

Se actualiza y modifica cobertura de Alerta Temprana Preventiva para la provincia del Tamarugal por viento . Se prevé para el día miércoles 24 y jueves 25 de mayo, viento de intensidad moderada a fuerte en la precordillera y cordillera de la Región de Tarapacá.

NICOLÁS JARRY DERROTA A REILLY OPELKA Y PASA AL CUADRO PRINCIPAL DE ROLAND GARROS

Suiza: Faustball:Walzenhausen ist neuer Leader

INTEGRANTES DE LA ESCUADRILLA BIO-BIO PARTICIPARON DE CONMEMORACIÓN DEL 21 DE MAYO

TAEKWONDO RECLUTÓ A RENOMBRADO HEAD COACH CUBANO