Interview: Trump will drei Millionen illegale Migranten schnell abschieben. Es ist das erste ausführliche Interview nach der Wahl zum US-Präsidenten, das Donald Trump gegeben hat - und er will zeigen, dass er schnell erste Wahlversprechen umsetzen wird.

Ausgewiesen werden sollten "Kriminelle, Bandenmitglieder, Drogendealer", sagte der künftige US-Präsident Donald Trump laut vorab veröffentlichten Auszügen eines Interviews mit dem Sender CBS, das am Sonntag (Ortszeit) ausgestrahlt werden sollte. "Wir schaffen sie außer Landes oder wir sperren sie ein", so Trump.

Nachdem die Grenze wieder sicher sei und sich alles normalisiert habe, werde eine Entscheidung getroffen, was mit anderen Menschen ohne gültige Dokumente geschehe, sagte Trump, ohne Mexiko direkt zu erwähnen. Er sprach in diesem Zusammenhang von wunderbaren Menschen. Schätzungen zufolge leben in den USA elf Millionen Menschen ohne gültige Dokumente. Sie stammen überwiegend aus Lateinamerika.

Der künftige US-Präsident hält mit Abstrichen an seinem umstrittenen Mauerbau an der Grenze zu Mexiko fest. Auf die Frage, ob er wirklich eine Mauer bauen wolle, antwortete Trump: "Ja."  Er fügte hinzu, dass in gewissen Bereichen eine Mauer mehr angebracht sei. In einigen Gebieten könnte es "etwas Einzäunung" geben.

Die Bekämpfung der illegalen Einwanderung zählt zu den zentralen Wahlkampfversprechen Trumps. Im Vorwahlkampf hatte er für Empörung gesorgt, als er mexikanische Einwanderer pauschal als "Drogendealer" und "Vergewaltiger" bezeichnete.

Fuente: Deutsche Welle, http://www.dw.com/de/interview-trump-will-drei-millionen-illegale-migranten-schnell-abschieben/a-36378429

Comentarios

Entradas populares de este blog

OSORNO: HORARIOS Y VALORES 2018 PISCINA MUNICIPAL PARQUE CHUYACA

Director del SHOA participó en simposio internacional sobre avances en alertas de Tsunamis

La revolución de los datos será la "piedra angular" para garantizar que los esfuerzos de desarrollo a nivel mundial se dirijan a los pobres y las comunidades más vulnerables y marginadas, dijo la vicesecretaria general de la ONU este miércoles en Belarús.

Investigadores mexicanos visitan INIA La Platina para establecer líneas de trabajo en mejoramiento de inocuidad alimentaria

Colegio Alemán de Temuco: Regresaron alumnos de gira a Alemania

INIA invita a participar de Seminario Internacional para analizar claves del desarrollo de arándano en Chile

Diferencias de hasta 375 por ciento en el precio de prendas escolares detectó estudio

Noelle Barahona consiguió su mejor ubicación olímpica en Pyeongchang

Estudio SERNAC: Hasta $454 mil por un avance en efectivo de $200 mil podría terminar pagando con su tarjeta de crédito en gastos escolares

Aparecen casos de fiebre amarilla en lugares de América Latina donde no se habían visto en décadas