Lufthansa-Maschinen bleiben am Boden. Die Lufthansa-Piloten wollen am Mittwoch die Lang- und Kurzstrecken bestreiken - das betrifft alle Flüge aus Deutschland. Noch liegen die Positionen der Tarifpartner im aktuellen Streit weit auseinander.

Der Ausstand, den die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit am Montag in Frankfurt angekündigt hat, wäre der 14. Streik in der laufenden Tarifauseinandersetzung. Dieses mal geht es ausschließlich um die Tarifgehälter von rund 5400 Piloten der Lufthansa, der Lufthansa Cargo und der Tochtergesellschaft Germanwings. Die Piloten verlangen Tariferhöhungen von 22 Prozent über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte am vorigen Mittwoch erneut den Vorschlag des Unternehmens abgelehnt, in eine Schlichtung zu den offenen Gehaltsverhandlungen einzusteigen. Grund sei das viel zu niedrige Gehaltsangebot, das man als Grundlage einer Schlichtung nicht akzeptieren könne, hatte VC-Sprecher Markus Wahl der Deutschen Presse-Agentur gesagt. "Statt nach einer wirklichen Lösung zu suchen, hat Lufthansa so wenig angeboten, um sich für eine folgende Schlichtung bestmöglich aufzustellen."

Appell ging ins Leere
Tatsächlich klaffen die Vorstellungen der Tarifpartner sehr weit auseinander: Die Gewerkschaft fordert über einen Zeitraum von fünf Jahren bis April 2017 Gehaltserhöhungen von insgesamt 22 Prozent in fünf Stufen. Der vorherige Tarifvertrag über die Gehälter der rund 5400 Piloten von Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings war Ende April 2012 ausgelaufen.
Die Lufthansa hat nach eigenen Angaben ein Lohnplus von 2,5 Prozent für den 20 Monate längeren Zeitraum bis Ende 2018 angeboten. Angesichts von Milliardengewinnen des Unternehmens könne man Reallohnverluste beim Personal nicht hinnehmen, hatte die VC bereits am Montag erklärt.
Die Fluglinie hatte vorige Woche versucht, den drohenden Pilotenstreik in letzter Minute abzuwenden. "Es ist noch nicht zu spät für eine Einigung", erklärte das für das Personal zuständige Vorstandsmitglied Bettina Volkens und appellierte an die Pilotengewerkschaft, gemeinsam mit dem Unternehmen in eine Schlichtung zu den offenen Vergütungsfragen zu gehen. Neben der Gehaltsfrage sind auch andere Tarifthemen wie die Betriebsrenten und die Übergangsversorgung nach wie vor ungelöst.
Bei der Tochter geht es schon am Dienstag los
Bei der Lufthansa-Tochter Eurowings rief die Gewerkschaft Verdi die Kabinenbeschäftigten bereits für Dienstag in Hamburg und Düsseldorf zum Streik auf. An beiden Standorten sollen die Beschäftigten von fünf Uhr morgens bis 20 Uhr die Arbeit niederlegen.

Trotz mehrmonatiger Verhandlungen habe mit dem Vorstand von Eurowings bislang kein Ergebnis über einen Tarifabschluss erzielt werden können. Bereits im Oktober war es bei der Lufthansa-Tochter zu Streiks gekommen, die allerdings von der Gewerkschaft Ufo ausgerufen worden waren. Die beiden Gewerkschaften konkurrieren um die Vertretung der Kabinenbeschäftigten.

Fuente: Deutsche Welle, http://www.dw.com/de/lufthansa-maschinen-bleiben-am-boden/a-36472817

Comentarios

Entradas populares de este blog

Edgewell Personal Care Chile S.p.A ha informado al SERNAC una alerta de seguridad para sus platos y tazones marca Playtex, modelos con gráficos impresos, comercializados en Chile entre 2010 y 2017, debido a un defecto en la capa de plástico, implicando un riesgo para la seguridad de los consumidores. Playtex ha recibido 11 informes de trozos desprendidos de plástico de diferentes tamaños que se han encontrado en la boca de los niños según reportes de clientes, entre ellos se incluye 4 reportes de casi-obstrucción de las vías respiratorias, sin consecuencias ni necesidad de visita al hospital.

Alumna del Instituto Alemán de Valdivia Catalina Lebedina logró bronce en Sudamericano de Atletismo

FUERZA AÉREA DE CHILE TRASLADÓ A MÉXICO AYUDA PARA AFECTADOS POR TERREMOTO

Según el Boletín El Niño/La Niña hoy de la OMM, podría producirse un episodio débil de La Niña

Llanquihue: El 13 de octubre autoridades de Bomberos de Chile visitaron el terreno de aproximadamente 23 hectáreas donde se construirá el esperado Centro de Entrenamiento Campus Sur, y que estará ubicado en el sector Pellines de la comuna de Llanquihue en la Región de Los Lagos. Asimismo, se aprovechó la oportunidad para planificar los primeros trabajos con miras a la colocación de la primera piedra, programada para el 2 de diciembre del presente año.

El candidato presidencial, José Antonio Kast lamentó que el alza de endeudamiento del Fisco en los últimos años obligue al futuro Gobierno a pagar más de 12 mil millones de dólares .

COMENZÓ "FERIA DEL LIBRO Y LAS ARTES" DE OSORNO: EVENTO SE REALIZARÁ HASTA EL SÁBADO 14 DE OCTUBRE

Pintores de Puerto Montt inauguraron expo solidaria para México

Telescopios de ESO observan la primera luz de una fuente de ondas gravitacionales. Estrellas de neutrones fusionándose dispersan oro y platino en el espacio