US-Soldaten vor Luftwaffenbasis in Jordanien erschossen. Noch deutet nichts auf eine Attacke von außen. Der tödliche Zwischenfall dürfte einen anderen Grund gehabt haben. Jetzt drohen diplomatische Verwicklungen mit einem der wichtigsten Partner im Anti-Terror-Kampf.

Bei einem Schusswechsel im Süden Jordaniens sind nach jüngsten Angaben mindestens drei US-amerikanische Soldaten getötet worden. Weitere Beteiligte wurden verletzt, wie die jordanische Botschaft in Washington mitteilte. Der Angriff ereignete sich am Eingang des Prinz-Faisal-Luftwaffenstützpunktes im Ort Al-Dschafr. Die genaueren Umstände sind noch unklar.

Das US-Militär korrigierte mehrfach frühere Meldungen. Zuerst hieß es, statt zweien sei nur ein Soldat getötet worden. Inzwischen spricht das US-Verteidigungsministerium von drei Toten auf Seiten der Amerikaner. Die jordanische Zeitung Al-Ghad berichtet, ein Wachsoldat habe auf einen Wagen mit den amerikanischen Militärs geschossen, als diese an der Zufahrt trotz Befehls nicht angehalten hätten. Demnach handelte es sich bei den Insassen um Ausbilder der US-Armee.

Seite an Seite mit dem Westen

Sollte der tödliche Zwischenfall allerdings auf ein Fehlverhalten jordanischer Miltärangehöriger zurückgehen, könnte dies ein diplomatisches Nachspiel haben. Jordanien ist im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) ein enger Verbündeter der Vereinigten Staaten. Vor einem Jahr hatte ein jordanischer Polizist in einem Trainingszentrum östlich der Hauptstadt Amman zwei Ausbilder aus den USA und einen Südafrikaner erschossen. Auch der Schütze und ein jordanischer Angestellter wurden bei dem damaligen Angriff getötet.


Fuente: Deutsche Welle, http://www.dw.com/de/us-soldaten-vor-luftwaffenbasis-in-jordanien-erschossen/a-36267178

Comentarios

Entradas populares de este blog

Colegio Alemán de Temuco: Alumnos de IVº medio celebraron “Ostern

Senado: Manifiestan preocupación si Puerto de Valparaíso deja de ser destino turístico.El Norwegian Sun solicitó recalar el próximo 24 de abril en San Antonio arguyendo que “Valparaíso no le da garantías”.

Colegio Alemán de Temuco: Kindergarten salió en busca del Conejo de Pascua

Pronóstico del tiempo para Puerto Montt entre el miércoles 19 y el domingo 23 de abril

Ministro Furche inauguró memorial a brigadistas fallecidos en incendios forestales de Vichuquén

Enfermedades tropicales desatendidas: En su último informe sobre las enfermedades tropicales desatendidas, la OMS informa de los progresos notables alcanzados en los últimos diez años. Se estima que, solo en 2015, se ha tratado a 1000 millones de personas afectadas.

Los hospitales de Gaza, a pocos días de quedarse sin electricidad

Ministra Williams en Calama: “El desafío de la industria es dar los espacios para incorporar mayor innovación en los procesos mineros”

Con el propósito de conocer en terreno el quehacer de la Autoridad Marítima en el ámbito nacional, una delegación de 19 alumnos y un profesor pertenecientes a la Universidad Marítima Mundial con sede en Malmo - Suecia, está realizando una visita profesional a la Armada de Chile.

FALLECE ROY GARBER, UNO DE LOS PROTAGONISTAS DE LA SERIE “GUERRA DE ENVÍOS” EN A&E