Suiza: Faustball: Jona setzt sich ab, Diepoldsau weiter ohne Punkte


Jona setzt sich ab, Diepoldsau weiter ohne Punkte

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

In der zweiten Runde der Frauen NLA-Feldsaison hat Jona das Spitzenspiel gegen Oberentfelden-Amsteg in drei engen Sätzen gewonnen und festigt damit die Tabellenführung. Aufsteiger Kreuzlingen sammelt weiter Punkte.
Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel zwischen den derzeit stärksten Frauenmannschaften Jona und Oberentfelden-Amsteg hielt, was es versprach. Die beiden Teams lieferten sich ein über drei Sätze ausgeglichenes Duell, in dem beide Equipen nur sehr wenig Eigenfehler begingen. Die favorisierten Gastgeberinnen aus Jona waren jedoch in den entscheidenden Situationen das abgeklärtere Team und gewannen das Spiel letztendlich mit 3:0, obwohl sie ohne ihre zweite Angreiferin und Servicespielerin Janine Stoob antreten mussten. Da die Jonerinnen noch zwei weitere Siege folgen liessen – 3:1 gegen Aufsteiger Kreuzlingen und 3:0 gegen Diepoldsau - führen sie die Tabelle derzeit souverän mit vier Punkten Vorsprung an.
Auf Rang zwei folgt Oberentfelden-Amsteg. Das Team von Trainer Benjamin Marti-Suter gewann nach der Niederlage gegen Jona gegen Schlusslicht Diepoldsau sicher mit 3:0. Punktgleich auf Rang drei steht das Team aus Embrach. Die Zürcherinnen haben am zweiten Spieltag zwei souveräne 3:0-Siege gegen Schlieren und Neuendorf ins Trockene gebracht und bleiben damit in Tuchfühlung mit der Spitze.
Diepoldsau noch immer ohne SiegAm zweiten Spieltag haben auch die Aufsteigerinnen aus Kreuzlingen stark aufgespielt. Die junge Equipe konnte gegen Diepoldsau den zweiten Sieg der Saison feiern – und das obwohl die Mannschaft mit 0:2 Sätzen im Rückstand gelegen hatte. Auch im zweiten Spiel schlugen sich die Aufsteigerinnen achtbar und schafften es, den Gastgeberinnen aus Jona den ersten Satzverlust in der laufenden Meisterschaft zuzufügen.
Weiterhin nicht auf Touren kommt dagegen Diepoldsau. Der Hallen-Vize-Schweizermeister steht auch nach fünf Spielen noch ohne Punktgewinn da. Nach der bitteren Niederlage gegen Kreuzlingen mussten sich die Rheintalerinnen den beiden Spitzenteams Jona und Oberentfelden-Amsteg klar mit 0:3 geschlagen geben. Damit bleibt das Team von Diepoldsau, bei dem sich die Abwesenheit von Hauptschlägerin Tanja Bognar stark bemerkbar macht, am Tabellenende mit zwei Punkten Rückstand auf Neuendorf und vier Zähler hinter Schlieren.
Trio an der SpitzeIn der Nationalliga B wurde am zweiten Spieltag aus dem Führungsduo ein Führungstrio. Jona II gab sich keine Blösse und gewann gegen Schlieren II und Diepoldsau souverän mit 2:0. Zwei Siege gab es auch für Walzenhausen, das gegen Rickenbach-Wilen und Embrach II sicher gewann. Im Spitzenspiel gegen Rebstein setzte es dann aber die erste Niederlage (1:2) der laufenden Saison ab, womit Walzenhausen trotz einem Spiel mehr als Jona II aktuell 10 Punkte auf dem Konto hat. Genau gleich viele Zähler hat Rebstein, das dank dem Sieg im Spitzenspiel zum Führungsduo Walzenhausen / Jona II aufschliessen konnte.
Am Tabellenende verschärft sich derweil die Lage vor allem für Schlieren II. Die Schlieremerinnen warten auch nach fünf Runden weiter auf die ersten Punkte. Embrach II und Elgg liegen jedoch nur zwei Zähler vor den Limmattalerinnen.

Resultate:

Nationalliga A, 2. Runde, Jona: Jona s. Oberentfelden-Amsteg 3:0 (11:7, 12:10, 15:14), Kreuzlingen s. Diepoldsau 3:2 (10:12, 5:11, 11:4, 11:7, 12:10), Oberentfelden-Amsteg s. Diepoldsau 3:0 (11:3, 11:3, 11:5), Jona s. Kreuzlingen 3:1 (11:2, 11:4, 9:11, 11:2), Jona s. Diepoldsau 3:0 (11:5, 11:5, 11:2), Embrach s. Schlieren 3:0 (11:5, 11:6, 11:6), Schlieren s. Neuendorf 3:2 (5:11, 9:11, 12:10, 11:5, 11:9), Embrach s. Neuendorf 3:0 (11:4, 11:5, 11:8). – Tabelle: 1. Jona 5/10 (15:1 Sätze), 2. Oberentfelden-Amsteg 4/6 (9:3), 3. Embrach 4/6 (9:3) 4. Kreuzlingen 4/4 (8:9), 5. Schlieren 5/4 (7:11). 6. Neuendorf 5/2 (5:13), 7. Diepoldsau 5/0 (2:15)
Nationalliga B, 2. Runde, Elgg: Rickenbach-Wilen s. Elgg 2:0 (11:7, 11:8), Embrach II s. Elgg 2:1 (11:7, 6:11, 11:4). – Jona: Jona II s. Schlieren II 2:0 (11:8, 11:3), Rebstein s. Schlieren II 2:0 (11:7, 11:9), Jona II s. Diepoldsau II 2:0 (11:5, 11:4), Rebstein s. Diepoldsau II 2:1 (11:3, 5:11, 11:6), Walzenhausen s. Rickenbach-Wilen 2:0 (12:10, 11:5), Walzenhausen s. Embrach II 2:0 (11:6, 11:7), Rickenbach-Wilen s. Embrach II 2:0 (11:6, 11:5), Rebstein s. Walzenhausen 2:1 (11:9, 9:11, 11:8) – Tabelle: 1. Jona II 5/10 (10:1 Sätze), 2. Rebstein 6/10 (11:4), 3. Walzenhausen 6/10 (11:2), 4. Rickenbach-Wilen 5/4 (4:6), 5. Diepoldsau II 5/4 (5:8), 6. Embrach II 5/2 (2:9), 7. Elgg 5/2 (4:8), 8. Schlieren II 5/0 (1:10).

Fuente: federación suiza, http://www.swissfaustball.ch/lesen/jona-setzt-sich-ab-diepoldsau-weiter-ohne-punkte.html

Comentarios

Entradas populares de este blog

Proyecto INIA impulsará la producción de insectos benéficos en liceos agrícolas de la Región del Maule

En dependencias de la Casa del Campesino, en la comuna de Carahue, se realizó una reunión técnica para analizar los primeros avances del proyecto “Mejoramiento y rescate del recurso genético valioso del poroto Manteca”

Diputados aprueban establecer el primer lunes de octubre como el Día del Feriante

El Tiempo para mañana sábado 12 de agosto de 2017

Senado: En sesión/taller debatieron “el mejor camino” para terminar con la brecha salarial entre hombres y mujeres

Senado: Fondo de infraestructura: ¿en qué consiste la nueva empresa pública que velará por la modernización de la infraestructura?