Suiza: Faustball: Grosse Erfolge für Wigoltingen und Diepoldsau




Grosse Erfolge für Wigoltingen und Diepoldsau

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Die Schweizer Vertreter bei den Männern haben sich an diesem Wochenende auf internationalem Parkett toll geschlagen. Wigoltingen holte beim Champions Cup die Bronzemedaille, Diepoldsau sicherte sich auf heimischem Terrain gar den Sieg am European Cup.
Die Bronzemedaille der Wigoltinger Männer am Champions Cup in Mannheim-Käfertal ist von historischer Bedeutung: Es ist die allerersten Medaille in der Wigoltinger Vereinsgeschichte an diesem prestigeträchtigen Wettkampf. Das Team von Trainer Raphael Michel musste sich zwar im Halbfinal dem späteren Sieger Pfungstadt, der seinen Titel erfolgreich verteidigen konnte, klar mit 0:4 geschlagen geben. Gegen den Österreichischen Vertreter aus Kremsmünster holten sich die Wigoltinger dann aber in einer umkämpften Partie die Bronzemedaille. Den kleinen Final gewannen sie mit 4:2.
Am European Cup in Diepoldsau gab es aus Schweizer Sicht ebenfalls Grund zur Freude. Nachdem im Vorjahr Wigoltingen gewinnen konnte, war es in diesem Jahr erneut ein Schweizer Team, das obenaus schwang. Die Gastgeber aus Diepoldsau konnten sich auf heimischem Terrain durchsetzen und gewannen den Titel zum zweiten Mal nach 2010.
Gruppensieg für Diepoldsau und WidnauBereits in der Vorrunde konnten die Schweizer Vertreter am European Cup überzeugen. Diepoldsau und Widnau holten sich den Gruppensieg und waren damit direkt für die Halbfinals qualifiziert. Diepoldsau setzte sich dort mit 3:2 gegen Freistadt durch, während sich Widnau dem Deutschen Vertreter Rosenheim mit 0:3 geschlagen geben musste.
Auch im kleinen Final gabs für Widnau nichts zu holen (1:3 gegen Freistadt) und daher musste man sich mit dem vierten Rang zufrieden geben. Diepoldsau lieferte sich dagegen im Final ein packendes Duell mit Rosenheim, konnte dabei einen 1:2-Satzrückstand aufholen und sich am Ende den Titel dank einem 3:2-Erfolg sichern. Die weiteren Schweizer Vertreter aus Oberentfelden und Walzenhausen belegten die Ränge sieben und acht.
Unter den Erwartungen gebliebenNicht so erfolgreich wie erwartet schlugen sich dagegen die drei Schweizer Frauenteams am Champions Cup in Jona. Insbesondere von den Gastgeberinnen aus Jona, die im Vorjahr den Final erreicht und beinahe den Titel gewonnen hatten, durfte man einiges erwarten. Doch das Team von Trainer Martin Stoob kam nicht wie gewünscht auf Touren. In der Gruppenphase verloren die Jonerinnen gegen Linz Urfahr (2:3) und gegen den Ahlhorner SV (2:3) knapp und verpassten damit die Halbfinalqualifikation. Dasselbe Schicksal ereilte Oberentfelden-Amsteg, das ebenfalls den dritten Gruppenrang holte, und den STV Schlieren, der ohne Sieg blieb.
Damit musste das Schweizer Trio am Finaltag bei den Klassierungsspielen antreten, konnte jedoch auch dort nicht wirklich überzeugen. Am Ende platzierten sich Jona, Oberentfelden-Amsteg und Schlieren am Schluss der Tabelle auf den Rängen sechs bis acht. Den Sieg holten sich die Titelverteidigerinnen aus Dennach vor dem Ahlhorner SV und Linz Urfahr.

Resultate:

Champions Cup, Männer, in Käfertal (De), Halbfinal: Pfungstadt vs. Wigoltingen 4:0 (11:7, 11:5, 11:7, 11:7), Berlin vs. Kremsmünster 4:1 (11:5, 11:5, 11:8, 9:11, 11:9) – Spiel um Platz 3: Wigoltingen vs. Kremsmünster 4:2 (7:11, 14:12, 13:11, 11:6, 7:11, 11:5) . – Final: Pfungstadt vs. Berlin 4:0 (11:7, 11:8, 11:2, 11:2)
European Cup, Männer, in Diepoldsau, Vorrunde (mit Schweizer Beteiligung): Diepoldsau vs. Walzenhausen 2:0 (11:5, 11:8), Widnau vs. Oberentfelden 2:1 (11:2, 11:13, 11:5), Walzenhausen vs. Rosenheim 0:2 (3:11, 7:11), Bozen vs. Widnau 0:2 (8:11, 5:11), Rosenheim vs. Diepoldsau 1:2 (14:15, 11:4, 6:11), Grieskirchen vs. Widnau 1:2 (12:10, 5:11, 5:11), Oberentfelden vs. Voerde 0:2 (4:11, 2:11), Diepoldsau vs. Zdechovice 2:0 (11:5, 11:6), Widnau vs. Voerde 2:1 (6:11, 11:6, 11:4), Bozen vs. Oberentfelden 0:2 (9:11, 7:11), Diepoldsau vs. Freistadt 2:0 (11:4, 11:7), Walzenhausen vs. Zdechovice 2:0 (11:7, 11:7), Grieskirchen vs. Oberentfelden 2:1 (11:7, 5:11, 11:5). – Klassierungsspiele (mit Schweizer Beteiligung): Walzenhausen vs. Bozen 2:1 (11:8, 7:11, 11:8), Oberentfelden vs. Zdechovice 2:0 (11:7, 11:5), Walzenhausen vs. Oberentfelden 0:2 (5:11, 9:11). – Finalspiele: Widnau vs. Rosenheim 0:3 (8:11, 9:11, 8:11), Diepoldsau vs. Freistadt 3:2 (8:11, 11:5, 11:7, 10:12, 11:9). – Spiel um Platz 3: Freistadt vs. Widnau 3:1 (13:11, 10:12, 11:9, 11:8) – Final: Diepoldsau vs. Rosenheim 3:2 (7:11, 11:7, 7:11, 11:7, 11:6). – Rangliste: 1. Diepoldsau, 2. Rosenheim, 3. Freistadt, 4. Widnau, 5. Grieskirchen, 6. Voerde, 7. Oberentfelden, 8. Walzenhausen, 9. Bozen, 10. Zdechovice.
Champions Cup, Frauen, in Jona, Vorrunde (mit Schweizer Beteiligung): Oberentfelden-Amsteg vs. Schlieren 3:1 (9:11, 11:5, 11:4, 11:7), Linz Urfahr vs. Jona 3:2 (11:9, 10:12, 10:12, 11:9, 11:9), Nussbach vs. Schlieren 3:0 (11:8, 11:3, 11:4), Dennach vs. Oberentfelden-Amsteg 3:0 (11:5, 11:2, 11:9), Jona vs. Jahn Schneverdingen 3:1 (11:4, 11:5, 7:11, 11:3), Dennach vs. Schlieren 3:0 (11:3, 11:6, 11:8), Nussbach vs. Oberentfelden-Amsteg 3:2 (9:11, 11:7, 11:5, 8:11, 11:6) Jona vs. Ahlhorner SV 2:3 (11:8, 7:11, 11:7, 8:11, 10:12). – Klassierungsspiele (mit Schweizer Beteiligung): Schlieren vs. Jona 0:2 (6:11, 9:11), Oberentfelden-Amsteg vs. Jahn Schneverdingen 1:2 (8:11, 11:6, 6:11), Schlieren vs. Oberentfelden 0:2 (6:11, 4:11), Jona vs. Jahn Schneverdingen 0:2 (11:13, 9:11). – Halbfinal: Dennach vs. Linz Urfahr 3:1 (7:11, 11:7, 11:9, 11:7), Ahlhorner SV vs. Nussbach 3:0 (11:9, 12:10, 11:5). Spiel um Platz 3: Linz Urfahr vs. Nussbach 3:1 (14:15, 11:5, 11:7, 11:7). – Final: Dennach vs. Ahlhorner SV 3:1 (11:7, 6:11, 13:11, 11:9). – Rangliste: 1. Dennach, 2. Ahlhorner SV, 3. Linz Urfahr, 4. Nussbach, 5. Jahn Schneverdingen, 6. Jona, 7. Oberentfelden-Amsteg, 8. Schlieren.


Fuente: federación  suiza,  http://www.swissfaustball.ch/lesen/grosse-erfolge-fuer-wigoltingen-und-diepoldsau.html

Comentarios

Entradas populares de este blog

Representantes del sector público y privado nacional se reunieron con representantes de la Administración General de Supervisión de Calidad, Inspección y Cuarentena de la República Popular China (AQSIQ, por su sigla en inglés), con el objetivo de avanzar en el proceso de ingreso de las peras chilenas a China, así como a programar acciones que permitan informar al consumidor chileno respecto del ingreso de las primeras peras chinas a Chile, entre otras materias.

ALUMNOS DE LA ESCUELA DE ESPECIALIDADES DE LA FACH CELEBRARON EL “DÍA DE LA CHILENIDAD”

Sigue las capacitaciones a extensionistas de la Región de Valparaíso

DÉCIMO OCTAVO ANIVERSARIO DEL COMANDO DE COMBATE DE LA FACH

República Checa: Falta de trabajadores en los almacenes

Alerta de Seguridad: Vehículos Chevrolet Spin, años 2016-2017

Clemente Seguel finalizó 49º en Flota de Plata del Mundial de Veleros Laser en Croacia

Clemente Seguel marcha 49º en Flota de Plata del Mundial de Veleros Laser en Croacia