Suiza: Faustball: Nach einem letzten, intensiven Trainingswochenende reist die Schweizer Faustball Nationalmannschaft mit viel Selbstvertrauen und grossen Zielen an die World Games nach Polen.

„Wir wollen in den Final“

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Nach einem letzten, intensiven Trainingswochenende reist die Schweizer Faustball Nationalmannschaft mit viel Selbstvertrauen und grossen Zielen an die World Games nach Polen.
Angesprochen auf den letzten Zusammenzug vor den World Games vom vergangenen Wochenende in Egg gerät Nationaltrainer Oliver Lang ins Schwärmen. „Die beiden Tage waren sensationell. Wir hatten grossartige Bedingungen, um zu trainieren, und auch das ganze Drumherum war perfekt. Einen herzlichen Dank an Max Meili und sein Team, die uns das ermöglicht haben“, so Lang.
Insgesamt vier Trainingseinheiten haben die Schweizer an diesem Wochenende absolviert. Oliver Lang und sein Staff haben das Hauptaugenmerk dabei auf das Finden der richtigen Formationen für die World Games gelegt. „Wir haben an diesem Wochenende unsere Stammfünf gefunden und wissen auch, welche Ergänzungsspieler optimal passen. Die Rollen im Team sind verteilt – das ist sehr wichtig für uns“, freut sich Lang. Wie die Startformation aussehen wird, will der Nationaltrainer natürlich noch nicht verraten. Schliesslich will man den Gegnern nicht schon vor dem Turnier zu viele Informationen geben.
Wegweisendes Duell mit BrasilienFür die World Games in Polen, die am Samstag mit dem ebenso attraktiven wie schwierigen Auftaktspiel gegen Brasilien beginnen, haben sich die Schweizer viel vorgenommen. „Wir wollen in den Final“, gibt Oliver Lang die Marschrichtung vor. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Schweizer in der Vorrunde mindestens zwei Siege ins Trockene bringen. Auf dem Papier sind Chile und Argentinien die beiden schwächsten Teams. „Diese beiden Gegner müssen wir einfach schlagen, ansonsten wird es sehr schwierig, die Halbfinals zu erreichen“, sagt Lang.
Der Nationaltrainer misst aber bereits dem ersten Spiel gegen die Brasilianer eine grosse Bedeutung bei. „Die Partie gegen Brasilien wird absolut wegweisend für die gesamten World Games. Wenn wir gewinnen, sind wir auf gutem Weg. Bei einer Niederlage steigt der Druck vor den Spielen gegen Chile und Argentinien enorm“, analysiert Lang die Ausgangslage.
Optimale VorbereitungEntsprechend überlassen die Schweizer in der Vorbereitung auf das erste Spiel nichts dem Zufall. Am Donnerstagmorgen reist die Mannschaft nach Polen und wird am Freitag das einzige Training absolvieren. Und zwar genau zur selben Zeit, wie auch das Spiel am Tag darauf gegen Brasilien stattfinden wird. „So können wir einerseits den gesamten Tagesablauf simulieren und können uns gleich auch an die Bedingungen auf dem Feld gewöhnen“, so Lang.
Die Schweiz misst sich am ersten Spieltag mit Brasilien und Chile. Am zweiten Tag warten die Duelle mit Argentinien und Österreich, ehe zum Abschluss der Vorrunde das Kräftemessen mit dem grossen Favoriten Deutschland auf dem Programm steht. Die Halbfinals und die Klassierungsspiele finden dann am Montagnachmittag und Dienstag statt.

Spielplan:World Games, Wroclaw (Pol), Vorrunde, Samstag 22. Juli: Schweiz vs. Brasilien, Schweiz vs. Chile. – Sonntag 23. Juli:Schweiz vs. Argentinien, Schweiz vs. Österreich. – Montag, 24. Juli: Deutschland vs. Schweiz. – Im Anschluss an die Gruppenphase finden am Montag die Halbfinalspiele statt, am Dienstag die Klassierungsspiele.

Comentarios

Entradas populares de este blog

Investigación del INIA permitió detectar producción de vinos con variedad Bonarda en Río Puelo: En los alrededores del lago Puelo, en un parque natural llamado Tagua Tagua en la región de los Lagos, se descubrió la presencia de una parra asilvestrada enrollada a un ciprés milenario.

Llanquihue: El 13 de octubre autoridades de Bomberos de Chile visitaron el terreno de aproximadamente 23 hectáreas donde se construirá el esperado Centro de Entrenamiento Campus Sur, y que estará ubicado en el sector Pellines de la comuna de Llanquihue en la Región de Los Lagos. Asimismo, se aprovechó la oportunidad para planificar los primeros trabajos con miras a la colocación de la primera piedra, programada para el 2 de diciembre del presente año.

CANOTAJE CHILENO BRILLÓ EN PANAMERICANO EN ECUADOR . Retornaron con 11 medallas de oro, 12 de plata y 2 bronce. Tras el recuento final de medallas nuestro país en el medallero general se posicionó en el tercer lugar, 1° Argentina y 2° Canadá

FUERZA AÉREA DE CHILE TRASLADÓ A MÉXICO AYUDA PARA AFECTADOS POR TERREMOTO

Alumna del Instituto Alemán de Valdivia Catalina Lebedina logró bronce en Sudamericano de Atletismo

Telescopios de ESO observan la primera luz de una fuente de ondas gravitacionales. Estrellas de neutrones fusionándose dispersan oro y platino en el espacio

Edgewell Personal Care Chile S.p.A ha informado al SERNAC una alerta de seguridad para sus platos y tazones marca Playtex, modelos con gráficos impresos, comercializados en Chile entre 2010 y 2017, debido a un defecto en la capa de plástico, implicando un riesgo para la seguridad de los consumidores. Playtex ha recibido 11 informes de trozos desprendidos de plástico de diferentes tamaños que se han encontrado en la boca de los niños según reportes de clientes, entre ellos se incluye 4 reportes de casi-obstrucción de las vías respiratorias, sin consecuencias ni necesidad de visita al hospital.

El candidato presidencial, José Antonio Kast lamentó que el alza de endeudamiento del Fisco en los últimos años obligue al futuro Gobierno a pagar más de 12 mil millones de dólares .

Según el Boletín El Niño/La Niña hoy de la OMM, podría producirse un episodio débil de La Niña

Senado: Dirección General de Concesiones de Obras Públicas ad portas de ser una realidad