Suiza: Faustball: Silber für Wigoltingen, Bronze für Diepoldsau

Silber für Wigoltingen, Bronze für Diepoldsau

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Am ersten IFA World Tour Final in Vaihingen überzeugen die Schweizer Vertreter und sichern sich zwei Medaillen. Der STV Wigoltingen klassiert sich auf Rang zwei, gleich dahinter holt sich Diepoldsau die Bronzemedaille. Die beiden Teams aus Jona gingen leer aus. 
Schweizer Meister Wigoltingen ist mit grossen Ambitionen nach Vaihingen ans erste IFA World Tour Finale gereist. Der Titelgewinn war das grosse Ziel von Trainer Raphael Michel und seinen Jungs. Am Ende hat nur ganz wenig gefehlt und die Wigoltinger hätten dieses Ziel tatsächlich erreicht und sich zur besten Vereinsmannschaft küren können. Nach souveränen Auftaktsiegen gegen die Gastgeber aus Vaihingen (3:1) und Condor (3:0) dominierten die Thurgauer auch das Halbfinale gegen den TSV Pfungstadt und gewannen hochverdient mit 3:0.
Grosse Enttäuschung
Im finalen Kräftemessen am Samstagabend wartete dann das brasilianische Spitzenteam aus Novo Hamburgo. Die Wigoltinger erwischten den besseren Start und brachte Satz eins mit 11:9 ins Trockene. Danach aber waren es die Brasilianer, die sich die beiden umkämpften Sätze zwei und drei sichern konnten. Knackpunkt war der dritte Durchgang, der mit dem knappst möglichen Resultat von 15:14 an die Brasilianer ging. Am Ende siegte das Team aus Novo Hamburgo mit 3:1. "Natürlich ist der zweite Rang ein gutes Resultat. Aber wir wollten diesen Titel unbedingt gewinnen und so kurz nach der Finalniederlage ist die Enttäuschung riesig. Noch kann ich mich nicht über diese Silbermedaille freuen", gab Trainer Raphael Michel wenige Minuten nach der äusserst knappen Niederlage zu Protokoll. "Am Ende war Novo Hamburgo in den entscheidenen Momenten etwas konstanter als wir und hat verdient gewonnen. Wir haben im Final unsere beste Leistung gezeigt, aber es hat nicht gereicht."
Bronze für Diepoldsau
Obwohl der Titel der IFA World Tour Finals nach Brasilien ging, präsentierte sich das Männer-Podest aus Schweizer Sicht mehr als nur erfreulich. Neben den Silbergewinnern aus Wigoltingen durfte nämlich auch die Equipe aus Diepoldsau jubeln: Die Rheininsler gewannen die Bronzemedaille. Nach der Viertelfinal-Niederlage gegen Novo Hamburgo (1:3) konnte sich die Mannschaft von Spielertrainer Lukas Lässer via Verlierertableau dank Siegen gegen Jona (3:1) und Condor (3:0) doch noch für die Halbfinals qualifizieren. Dort scheiterten sie dann aber erneut am späteren Sieger Novo Hamburgo (1:3), durften sich am Ende aber dennoch freuen. Denn dank einem deutlichen 3:0-Sieg gegen den TSV Pfungstadt im kleinen Final sicherten sie sich die Bronzemedaille.
Die beiden weiteren Schweizer Vertreter - die Männer und die Frauen des TSV Jona - gingen leer aus. Die Frauen konnten immerhin einen Sieg gegen Novo Hamburgo feiern, die Männer mussten sich hingegen bei ihren beiden Auftritten geschlagen geben. 
Resultate:
IFA World Tour Final. in Vaihingen (De). Männer. Viertelfinals: Wigoltingen vs. Vaihingen/Enz 3:1 (11:8, 11:9, 11:13, 11:9), Diepoldsau vs. Novo Hamburgo 1:3 (12:14, 15:14, 7:11, 6:11), Jona vs. Pfungstadt 0:3 (2:11, 5:11, 9:11) - Siegertableau:Wigoltingen vs. Condor 3:0 (11:7, 11:1, 11:9). - Verlierertableau: Diepoldsau vs. Jona 3:1 (8:11, 11:8, 11:4, 11:5), Diepoldsau vs. Condor 3:0 (13:11, 11:9, 11:7). - Halbfinal: Wigoltingen vs. Pfungstadt 3:0 (11:9, 11:9, 11:8), Diepoldsau vs. Novo Hamburgo 1:3 (9:11, 8:11, 11:9, 8:11). - kleiner Final: Diepoldsau vs. Pfungstadt 3:0 (11:6, 11:8, 11:2). - Final: Novo Hamburgo vs. Wigoltingen 3:1 (9:11, 12:10, 15:14, 11:8)
IFA World Tour Final. in Vaihingen (De). Frauen. Viertelfinals: Jona vs. Kellinghusen 0:3 (1:11, 7:11, 8:11) - Verlierertableau: Jona vs. Novo Hamburgo 3:0 (11:6, 11:6, 11:6), Jona vs. Calw 0:3 (10:12, 6:11, 6:11)

Comentarios

Entradas populares de este blog

FALLECE ROY GARBER, UNO DE LOS PROTAGONISTAS DE LA SERIE “GUERRA DE ENVÍOS” EN A&E

Falleció Catalina Belén Adriasola Dinamarca alumna del Colegio Alemán de San Felipe

OSORNO: HORARIOS Y VALORES 2018 PISCINA MUNICIPAL PARQUE CHUYACA