AUSTRIA: FAUSTBALL: BRASILIANISCHE NACHT IN KREMSMÜNSTER



BRASILIANISCHE NACHT IN KREMSMÜNSTER

Am 1. August ist es wieder so weit. Im Faustballzentrum Kremsmünster steigt zum bereits 13. Mal das Sommer-Highlight rund um Brasilien, Samba und Faustball. Höhepunkt des diesmal wieder mit 4 Teams - darunter das österreichische U21 Nationalteam - stattfindenden Events bilden neben den sportlichen Leistungen auch heuer die Samba-Tänzerinnen samt Percussion Ensemble, die die Pausen zwischen den Begegnungen nutzen werden um südamerikanisches Flair zu verbreiten.
BraBrasilianische Ballkunst werden die eingeladenen Teams zeigen, allen voran der oftmalige Weltpokalsieger Sogipa Porto Alegre und Clube Merces, im Vorjahr immerhin Brasiliens Titelträger. Aber auch der TuS hat mit Alvaro Mödinger südamerikanische Faustballkunst aufzubieten, der Grün-Weiße Legionär tritt zum ersten Mal bei der Brasilianischen Nacht an. „Ich freue mich schon drauf! Nach der Frühjahrssaison ohne Niederlage wird es aber schwer werden, auch hier ungeschlagen zu bleiben.“ Komplettiert wird das Feld durch das U21-Nationalteam Österreichs, bei dem die Zuseher neben etlichen Spielern von Meister Tigers Vöcklabruck vor allem auch das langjährige TuS-Aushängeschild Klemens Kronsteiner wieder in Kremsmünster begrüßen dürfen. „Wir bereiten uns auf die EM vor, da ist dieses Event auch wegen der Stimmung die optimale Vorbereitung“, meint der nunmehrige U21 Teamtrainer.
„Wir feiern heuer 50 Jahre Faustball in Kremsmünster, da wollen wir ein cooles Fest veranstalten“, freut sich auch Sektionsleiter Klaus Hübner jun. auf tolle Spiele und eine ausgelassene Stimmung am Spielfeld und der Caipirinha-Bar.

Spielplan (ab 18:30 Uhr):

Sogipa Porto Alegre – FTA U21
Clube Merces – TuS Raiffeisen Kremsmünster
Spiel um Platz 3
Finale

 

Quelle: TuS Raiffeisen Kremsmünster

Comentarios

Entradas populares de este blog

GIULIANA RAGGIO: LA NUEVA PROMESA DEL FAUSTBALL ARGENTINO

CHILE 10 AÑOS DE CATÁSTROFES NATURALES 2007-2017

El 13 de marzo de este año falleció Etelvina Bahamonde Carrillo, tenía su casa en Chile y el patio en Argentina. Vivía en Paso El León