SUIZA: FAUSTBALL: Daniel Wild übernimmt das U14 Swiss Camp

Daniel Wild übernimmt das U14 Swiss Camp

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Das U14 Swiss Camp hat einen neuen Organisator: Nachdem Peo Meier, der das Camp sieben Mal durchgeführt hat, im letzten März seine letzte Ausgabe organisiert hatte, übernimmt nun Daniel Wild diese Aufgabe. Wir haben ihn gefragt, was ihn an dieser Aufgabe gereizt hat.
Daniel, was hat dich dazu bewogen, das U14 Swiss Camp zu übernehmen?
Daniel Wild: Mein ältester Sohn durfte zweimal am Camp unter der Leitung von Peo Meier teilnehmen. Es war eindrücklich zu sehen, welche Motivation und Impulse dieses Camp bei den Nachwuchsspielern auslöste. Für mich war klar, dass das U14 Swiss Camp unbedingt weitergeführt werden muss. Auf Trainer- und Vereinsebene fördert dieser Anlass die Kommunikation und Zusammenarbeit. Zudem können sich die Nachwuchsvereine aus unserer Region mit diesem Anlass noch besser mit der nationalen Nachwuchsszene vernetzen. Deshalb habe ich diese Herausforderung angenommen.
Weisst du schon, wer dich bei der Durchführung des Camps unterstützen wird?
Vor der Zusage habe ich mich mit einigen Personen aus dem Nachwuchsbereich ausgetauscht. Ich merkte schnell, dass dieses U14 Swiss Camp einen hohen Stellenwert geniesst. Daher fand ich auch bald Trainer, die motiviert sind, den Anlass zu unterstützen. Andreas Steinbauer von unserem Nachbarverein STV Affeltrangen hat mir bereits seine Unterstützung zugesagt. Zudem hatte ich auch mit Nationaltrainer Oli Lang Kontakt. Er kann sich gut vorstellen, eine Trainingseinheit zu übernehmen. In meinem Verein, der FG RiWi, hat es ebenfalls gut ausgebildete Trainer. Ich werde daher bestimmt auch Leute aus den eigenen Reihen ins Boot holen.
Welchen Stellenwert misst du diesem Camp in der Nachwuchsförderung des Faustballsports in der Schweiz zu?
Das U14 Swiss Camp und auch die Demospiele an den Finalevents sind eine super Sache! Es ist für motivierte Nachwuchsspielerinnen- und spieler eine gute Möglichkeit, nationale Faustballluft zu schnuppern. Unter den Jugendlichen entstehen Kontakte über den Verein hinaus. Diese Kontakte werden dann an Schweizermeisterschaften oder am Jugendeuropapokal intensiviert. Das ist wichtig, denn wer weiss, vielleicht stehen die Nachwuchsspielerinnen- und spieler in wenigen Jahre in Länderspielen gemeinsam im Einsatz.
Das Camp findet neu in Wilen bei Wil statt - gibt es noch weitere Änderungen im Vergleich zu den letzten Jahren?
Peo Meier und sein Staff haben das Camp aus meiner Sicht top organisiert. Ich werde mich bestimmt mit Peo zusammensetzen, um von seinen Erfahrungen profitieren zu können. Bewährtes darf nicht verlorengehen. Die Übernahme soll aber auch eine Chance für Optimierungen sein. Hanspeter Brigger, Verantwortlicher Leistungssport und Ausbildung bei Swiss Faustball, hat mich bereits mit diversen Papieren von Erhebungen, Zielsetzungen und Visionen „eingedeckt". Ich werde diese nun studieren und die Zielsetzungen auf die U14-Stufe runterbrechen.
Worauf freust du dich besonders?
Ich freue mich, dass die FG RiWi hinter dem U14 Swiss Camp steht. Mich reizt die Zusammenarbeit mit verschiedenen Trainern. Natürlich freue ich mich am meisten auf die motivierten Spielerinnen und Spieler, die bei uns im Camp um einen Platz in den beiden Demoteams kämpfen.
Das U14 Swiss Camp findet am 24./25. März 2018 in der Turnhalle Aegelsee in Wilen bei Wil statt.


Fuente: federación suiza, https://www.swissfaustball.ch/lesen/daniel-wild-uebernimmt-das-u14-swiss-camp.html

Comentarios

Entradas populares de este blog

Chileno Lucas Wilhelm destaca en el mundial de faustball sub 18 que se está realizando en Roxbury, Nueva Jersey, Estados Unidos

Buzos de la Armada apoyan retiro de más de una tonelada de basura en el Lago Llanquihue

GIULIANA RAGGIO: LA NUEVA PROMESA DEL FAUSTBALL ARGENTINO