FAUSTBALL AUSTRIA PRÄSENTIERT FRAUEN-TEAMCHEF. CHRISTIAN ZÖTTL ÜBERNIMMT FRAUEN-NATIONALTEAM


Faustball Austria präsentiert Christian Zöttl als Nachfolger von Frauen-Teamtrainer Wolfgang Ritschel-Roschitz. Als Co-Trainer konnte Markus Fels gewonnen werden.
Im Zuge einer Präsidiumssitzung des Österreichischen Faustballbundes (ÖFBB) im Zuge des Bundesliga-Final3-Turniers in Leonding wurde der entsprechende Vorschlag des Sportlichen Leiters Klemens Kronsteiner einstimmig angenommen.
„Wolfgang Ritschel-Roschitz hat mit dem Faustball Team Austria der Frauen in den vergangenen Jahren zahlreiche Erfolge gefeiert und einen hervorragenden Grundstock für die Arbeit des neuen Teams gelegt“, bedankt sich Kronsteiner beim scheidenden Teamchef.
Im Hinblick auf die diesjährige Europameisterschaft und vor allem die Heim-Weltmeisterschaft 2018 soll das Trainerteam Zöttl/Fels nun neue Dynamik erzeugen. Neben dem Generationenwechsel bei den Spielerinnen sollen auch im Trainerstab neue Impulse gesetzt werden.
„Wie schon in den anderen Nationalteams wollten wir auch bei den Frauen ein junges, dynamisches Betreuer-Team, das von der Altersstruktur her noch nahe an der Spielergeneration ist“, erklärt Kronsteiner. „Das neue Trainer-Duo erfüllt dieses Anforderungsprofil auf jeden Fall. Christian Zöttl ist für mich ein Instinkt-Faustballer mit einem speziellen Blick für Spielsituationen und Taktik, Markus Fels ist ein sehr analytisch denkender Mensch und galt für viele jahrelang als der beste Mittelspieler der Welt.“
Beide waren jahrelang – auch gemeinsam - Stützen des österreichischen Männer-Nationalteams, und wissen, was für den Erfolg nötig ist. Zöttl war mit dem Team unter anderem Weltmeister, Word-Games-Sieger und dreifacher Europameister. Fels kann auf zwei Europameister- und einen World-Games-Titel zurückblicken.
Neben den sportlichen Erfolgen können die neuen Betreuer auch schon Erfahrungen im Trainerbereich vorweisen. Beide waren schon Co-Trainer im U21-Team, Zöttl war dazu auch Spielertrainer beim FSC Wels 08. Dass beide noch keine Trainererfahrungen im Frauen-Bereich gesammelt haben, ist für Kronsteiner kein Problem. „Ganz im Gegenteil, ich sehe es als Vorteil an, wenn sie unbedarft an die Sache herangehen können.“
„Mit den beiden ehemaligen Weltklasse-Faustballern konnten wir ein tolles Team für Faustball Austria gewinnen. Ich wünsche ihnen und dem Frauen-Team viel Erfolg bei den nächsten Großereignissen!“, zeigt sich auch ÖFBB-Präsident Gerhard Zeller erfreut über die Trainerbestellung. „Natürlich will ich mich im Namen des ÖFBB auch bei Wolfgang Ritschel-Roschitz und seinem Co-Trainer Martin Seidl für die hervorragende Arbeit und die vielen unvergesslichen Erfolge mit dem Frauenteam bedanken.“

Comentarios

Entradas populares de este blog

Chileno Lucas Wilhelm destaca en el mundial de faustball sub 18 que se está realizando en Roxbury, Nueva Jersey, Estados Unidos

Se declara Alerta Temprana Preventiva para las comunas de Puerto Octay y Puerto Varas por actividad en el volcán Osorno

Buzos de la Armada apoyan retiro de más de una tonelada de basura en el Lago Llanquihue