SUIZA: FAUSTBALL: Ein Trio setzt sich ab

Ein Trio setzt sich ab

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Am dritten von fünf NLA-Spieltagen der Frauen kristallisiert sich ein Spitzentrio heraus. Jona, Oberentfelden-Amsteg und Embrach können sich von der Konkurrenz absetzen und sind auf bestem Weg, sich für den Finalevent zu qualifizieren.
Gestärkt mit dem Selbstvertrauen des Sieges beim internationalen Deutschen Turnfest in Berlin stiegen die Frauen des TSV Jona in die dritte NLA-Runde in Elgg. Und die Jonerinnen konnten den Schwung aus der Deutschen Hauptstadt gleich mitnehmen. Im Spitzenspiel der dritten Runde fertigten sie Embrach diskussionslos mit 3:0 Sätzen ab. Auch das zweite Spiel gegen Neuendorf gewann die Equipe von Trainer Martin Stoob mit demselben Resultat, bekundete allerdings in den Sätzen zwei und drei - beide endeten mit dem Resultat von 13:11 - etwas mehr Mühe.
Erster Verfolger von Jona bleibt der STV Oberentfelden-Amsteg. Die aargauisch-urnerische Spielgemeinschaft siegte am dritten Spieltag gleich drei Mal. Sowohl gegen Diepoldsau (3:0), als auch gegen Schlieren (3:1) und Kreuzlingen (3:1) wurden die Oberentfelderinnen ihrer Favoritenrolle gerecht und brachten die Siege ins Trockene. Hinter dem Spitzenduo folgt Embrach. Die Zürcherinnen rehabilitierten sich für die deutliche Niederlage im Spitzenspiel gegen Jona mit zwei ebenso deutlichen Siegen gegen Kreuzlingen und Schlieren.
Neuendorf mit zwei SiegenHinter dem Spitzentrio klafft nach dem dritten Spieltag bereits eine grosse Lücke. Auf Rang vier steht derzeit Neuendorf. Die Solothurnerinnen haben aber bereits vier Punkte Rückstand auf Embrach und das obwohl sie ein Spiel mehr ausgetragen haben. Dennoch war der dritte Spieltag für Neuendorf sehr erfolgreich. Sie konnten nicht nur Jona in zwei von drei Sätzen fordern, sondern setzten sich gegen Diepoldsau und gegen Kreuzlingen durch. Damit verbessern sie sich vom sechsten auf den vierten Rang.
Weiterhin erfolglos kämpfen die Frauen aus Diepoldsau. Die Rheintalerinnen verlieren auch am dritten Spieltag ihre beiden Partien diskussionslos. Sowohl gegen Neuendorf als auch gegen Oberentfelden-Amsteg blieben sie ohne Chance und verloren mit 0:3.
Trio weiter im GleichschrittIn der Nationalliga B der Frauen kam es – ebenfalls in Elgg – zum Gipfeltreffen der drei aktuell besten Teams Jona II, Walzenhausen und Rebstein. Das Trio hatte vor der dritten Runde 10 Punkte auf dem Konto und mass sich in drei Direktduellen. Das Resultat: Die drei Mannschaften bleiben im Gleichschritt. Neu haben alle drei Teams 14 Zähler und bleiben damit geschlossen an der Tabellenspitze.
Hinter dem Trio arbeitete sich Embrach auf den vierten Rang vor. Dies dank Siegen gegen Schlieren II (2:0), Rickenbach-Wilen (2:1) und Diepoldsau II (2:0). Ans Tabellenende gerutscht ist derweil Elgg. Die Gastgeberinnen konnten auf eigenem Terrain nicht reüssieren und gingen in drei Begegnungen leer aus.

Resultate:

Nationalliga A, 3. Runde, in Elgg: Embrach vs. Kreuzlingen 3:0 (11:7, 11:7, 11:8), Jona vs. Embrach 3:0 (11:3, 11:5, 11:5), Diepoldsau vs. Oberentfelden-Amsteg 0:3 (9:11, 6:11, 6:11), Embrach vs. Schlieren 3:0 (11:7, 11:8, 11:1), Diepoldsau vs. Neuendorf 0:3 (8:11, 10:12, 3:11), Schlieren vs. Oberentfelden-Amsteg 1:3 (7:11, 6:11, 12:10, 7:11), Neuendorf vs. Kreuzlingen 3:2 (11:6, 11:8, 7:11, 8:11, 11:6), Jona vs. Neuendorf 3:0 (11:5, 13:11, 13:11), Oberentfelden-Amsteg vs. Kreuzlingen 3:1 (10:12, 11:5, 11:5, 11:5) – Tabelle: 1. Jona 7/14 (21:1 Sätze), 2. Oberentfelden-Amsteg 7/12 (18:5), 3. Embrach 7/10 (15:6) 4. Neuendorf 8/6 (11:18), 5. Kreuzlingen 7/4 (11:18). 6. Schlieren 7/4 (8:17), 7. Diepoldsau 7/0 (2:21)
Nationalliga B, 3. Runde, in Elgg: Schlieren II vs. Rickenbach-Wilen 2:1 (7:11, 13:11, 11:8), Rebstein vs. Walzenhausen 2:0 (11:9, 11:8), Schlieren II vs. Embrach II 0:2 (8:11, 9:11), Jona II vs. Walzenhausen 0:2 (10:12, 9:11), Embrach II vs. Rickenbach-Wilen 2:1 (11:8, 8:11, 11:8), Walzenhausen vs. Elgg 2:0 (11:6, 11:4), Diepoldsau II vs. Embrach II 0:2 (8:11, 10:12), Elgg vs. Jona II 0:2 (2:11, 5:11), Diepoldsau II vs. Rickenbach-Wilen 1:2 (5:11, 11:8, 6:11), Rebstein vs. Elgg 2:0 (11:9, 11:4), Schlieren II vs. Diepoldsau II 2:1 (10:12, 11:9, 11:3), Rebstein vs. Jona II 1:2 (11:8, 8:11, 5:11). – Tabelle: 1. Jona II 8/14 (14:4), 2. Rebstein 9/14 (16:6 Sätze), 3. Walzenhausen 9/14 (15:4), 4. Embrach II 8/8 (8:10), 5. Rickenbach-Wilen 8/6 (8:11), 6. Schlieren II 8/4 (5:14), 7. Diepoldsau II 8/4 (7:14), 8. Elgg 8/2 (4:14).



Fuente: federación suiza,

Comentarios

Entradas populares de este blog

El Ministro de Relaciones Exteriores, Heraldo Muñoz, recibió hoy en audiencia a Benito Baranda, designado recientemente como coordinador del Estado para la visita del Papa Francisco a Chile, la cual se realizará entre el 15 y el 18 enero del próximo año.

23 de junio: Cumbre internacional sobre daño ambiental se podrá ver en vivo a través de internet

Alerta Temprana Preventiva para la Región de Aysén por nevadas y viento

Por vía aérea y marítima la Armada rescata pescadores que estaban a la deriva en Talcahuano

LOCALES DE VOTACIÓN REGIÓN METROPOLITANA

Declaración Pública Junta Extraordinaria de Accionistas de Codelco

INIA logró establecer un eficiente control contra los molestos jerjeles en Arica

FALLECE ROY GARBER, UNO DE LOS PROTAGONISTAS DE LA SERIE “GUERRA DE ENVÍOS” EN A&E