Suiza: Faustball:Walzenhausen ist neuer Leader



Walzenhausen ist neuer Leader

von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

Walzenhausen erobert sich mit zwei Siegen am dritten Spieltag die Tabellenspitze der Nationalliga A. Dies auf Kosten von Diepoldsau, dessen Spiele an diesem Wochenende verschoben wurden.
Walzenhausen gegen Widnau. Das war das Duell der Runde. Die beiden ersten Verfolger von Tabellenführer Diepoldsau standen sich im Spitzenkampf gegenüber. Das erste Kräftemessen der beiden Teams in der laufenden Saison endete zu Gunsten der Gäste aus Walzenhausen. Das Team von Spielertrainer Cyrill Schreiber setzte sich mit 3:1 durch. Dank dem zweiten Sieg an diesem Spieltag gegen Vordemwald (3:0) steht Walzenhausen neu mit zehn Punkten an der Tabellenspitze.
Dahinter folgt ein Trio mit acht Punkten. Auf Rang zwei steht Diepoldsau. Der bisherige Leader hat jedoch zwei Spiele weniger ausgetragen als die anderen Spitzenteams. Dies weil die Runde in Oberentfelden - Diepoldsau hätte sich dort mit dem Gastgeber und Olten gemessen – verschoben wurde. Ebenfalls acht Punkte haben Widnau und Wigoltingen auf dem Konto.
Elgg-Ettenhausen verliert erneutDie Wigoltinger haben an diesem Wochenende ihre beiden Auftaktniederlagen vom ersten Spieltag definitiv vergessen gemacht. Der amtierende Schweizer Meister bekundete am dritten Spieltag keinerlei Probleme und gewann sowohl gegen Jona, als auch gegen Elgg-Ettenhausen souverän mit 3:0. Damit halten die Wigoltinger den Kontakt zur Spitze.
Ganz anders präsentiert sich die Situation bei Elgg-Ettenhausen. Das Team von Trainer Markus Fehr kommt weiterhin überhaupt nicht auf Touren. Die Faustballgemeinschaft verlor nicht nur gegen Wigoltingen mit 0:3, sondern scheiterte mit demselben Resultat auch an Jona. Damit spitzt sich die Situation für Elgg-Ettenhausen weiter zu, denn auch nach sechs gespielten Partien warten sie weiterhin auf die ersten Punkte.
Neuendorf und Oberwinterthur an der SpitzeIn der Nationalliga B setzt Neuendorf in der West-Gruppe seinen Siegeszug fort. Die Solothurner blieben auch am dritten Spieltag ungefährdet. Sie gewannen gegen Roggwil und Staffelbach diskussionslos mit 3:0 und bauen damit ihren Vorsprung an der Tabellenspitze weiter aus.
Auch in der Ost-Gruppe gibt nach dem dritten Spieltag einen alleinigen Spitzenreiter. Aus dem Quartett Oberwinterthur, Affoltern a.A., Rickenbach-Wilen und Jona II, das vor der dritten Runde punktgleich an der Spitze lag, konnte einzig Oberwinterthur zwei Mal gewinnen. Mit zehn von möglichen zwölf Punkten stehen die Oberwinterthurer damit auf Rang eins der Tabelle, gefolgt von Rickenbach-Wilen und Affoltern a.A.

Resultate:

Nationalliga A, 3. Runde, Jona: Wigoltingen s. Jona 3:0 (11:9, 11:9, 11:9), Wigoltingen s. Elgg-Ettenhausen 3:0 (12:10, 11:5, 11:7), Jona s. Elgg-Ettenhausen 3:0 (11:5, 11:7, 11:5). –– Widnau: Walzenhausen s. Widnau 3:1 (11:7, 11:6, 8:11, 11:8), Walzenhausen s. Vordemwald 3:0 (12:10, 11:7, 11:8), Widnau s. Vordemwald 3:1 (11:9, 7:11, 11:6, 11:8). – Tabelle: 1. Walzenhausen 6/10 (16:6 Sätze), 2. Diepoldsau 4/8 (12:5), 3. Widnau 6/8 (15:7), 4. Wigoltingen 6/8 (13:6), 5. Jona 6/6 (10:11), 6. Olten 4/4 (7:10), 7. Oberentfelden 4/2 (4:11), 8. Vordemwald 6/2 (8:16), 9. Elgg-Ettenhausen 6/0 (5:18).
Nationalliga B, Gruppe Ost, 3. Runde, Affoltern a. A.: Affoltern a. A. s. Affeltrangen 3:0 (11:8, 11:9, 11:9), Diepoldsau II s. Affeltrangen 3:0 (13:11, 11:8, 13:11), Diepoldsau II s. Affoltern a.A. 3:1 (11:7, 11:9, 7:11, 11:6) – Jona: Elgg-Ettenhausen II s. Jona II 3:1 (11:9, 13:11, 11:13, 11:9), Elgg-Ettenhausen II s. Rickenbach-Wilen 3:0 (11:8, 12:10, 11:6), Rickenbach-Wilen s. Jona II 3:1 (7:11, 11:6, 11:9, 11:6). – Oberwinterthur: Oberwinterthur s. Wigoltingen II 3:0 (11:4, 13:11, 11:5), Wigoltingen II s. Waldkirch 3:0 (11:5, 11:9, 11:7), Oberwinterthur s. Waldkirch 3:0 (11:9, 11:8, 11:8). – Tabelle: 1. Oberwinterthur 6/10 (17:5 Sätze), 2. Rickenbach-Wilen 6/8 (12:9), 3. Affoltern a.A. 6/8 (13:9), 4. Jona II 6/6 (11:9), 5. Wigoltingen II 6/6 (10:9), 6. Elgg-Ettenhausen II 6/6 (12:10), 7. Waldkirch 6/4 (7:14) 8. Diepoldsau II 6/4 (8:13), 9. Affeltrangen 6/2 (4:16). 
Nationalliga B, Gruppe West, 3. Runde, Staffelbach: Staffelbach s. Roggwil 3:2 (10:12, 7:11, 11:9, 11:7, 11:7), Neuendorf s. Roggwil 3:0 (11:5, 11:4, 11:8), Neuendorf s. Staffelbach 3:0 (11:9, 11:6, 11:3). - Alpnach: Hochdorf s. Alpnach 3:1 (11:6, 5:11, 11:8, 11:9), Kirchberg s. Hochdorf 3:2 (6:11, 9:11, 11:7, 11:9, 15:13), Alpnach s. Kirchberg 3:2 (11:7, 8:11, 12:10, 10:12, 11:5). - Tabelle: 1. Neuendorf 6/12 (18:1 Sätze), 2. Kirchberg 6/8 (14:14), 3. Staffelbach 6/6 (13:11), 4. Hochdorf 6/6 (13:12), 5. Tecknau 4/4 (6:7), 6. Oberentfelden II 4/4 (8:9), 7. Alpnach 6/4 (6:11), 8. Würenlos 4/2 (6:11), 9. Roggwil 6/2 (10:17).

Fuente: federación suiza, http://www.swissfaustball.ch/lesen/walzenhausen-ist-neuer-leader.html

Comentarios

Entradas populares de este blog

OSORNO: HORARIOS Y VALORES 2018 PISCINA MUNICIPAL PARQUE CHUYACA

AGUAS ANDINAS ANUNCIA CORTE DE AGUA EN PROVIDENCIA

Alerta de Seguridad: Neumáticos Cooper y Mastercraft, año 2017. Los productos en cuestión se fabricaron con un compuesto de caucho para lona o malla incorrecto que pudiera ocasionar una adhesión deficiente del caucho a las telas de alambre de la lona o malla ocasionando una separación. Las condiciones en el uso o movimiento pueden incluir una molestia en el viaje o separación de la lona o malla que se puede sentir al mover el volante y conducir el auto. Esto podría, traer consigo algún riesgo de lesiones

Sismo 7.2° Richter en México

Exitoso proyecto de restauración en Reserva Nacional Pingüino de Humboldt

Más de diez mil civiles fallecieron o resultaron heridos en Afganistán en 2017

PERSONAL DE LA IIIª BRIGADA AÉREA PARTICIPÓ EN ANIVERSARIO DE QUELLÓN

Estudio SERNAC: Hasta $454 mil por un avance en efectivo de $200 mil podría terminar pagando con su tarjeta de crédito en gastos escolares

Armada junto a embarcaciones extranjeras coordinó rescate de tripulante francés. La embarcación navegaba desde Auckland, Nueva Zelanda, a Ushuaia, Argentina, con tres tripulantes a bordo.